Nullrunde im Altmühltal

Eine schöne Rundwanderung durch die immer wieder imposante Natur des Altmühltals. Der etwas holprige Aufstieg zu Beginn erfordert etwas Trittsicherheit. Der Naturgenuss lässt sich vorzüglich mit etwsa Kultur verbinden: ein kleiner Spaziergang durch den Markt Dollnstein ist kein großer Umweg.

Kurzinfo:

Ausgangspunkt der Rundwanderung ist der kleine Parkplatz vor dem Freibad in Breitenfurt.

Blick auf die Altmühl

Man nimmt die Brücke über die Altmühl und folgt dem Weg geradeaus bis man den Wald erreicht, dort biegt man mit dem Altmühltalpanoramaweg rechts ab Richtung Dollnstein.

Die Kreuzung an der Kapelle

An der folgenden Kreuzung mit der kleinen Kapelle beginnt die eigentliche Wanderung. Zuvor kann man aber noch einen kleinen Abstecher Richtung Burgfelsen machen (an der Kreuzung einfach geradeaus, mit der Kapelle im Rücken) und den Blick aufs Altmühltal genießen.

Blick ins Tal

Ansonsten folgt man dem mit einer „0“ (Null) markierten Wanderweg, der links der kleinen Kirche über einen ausgesetzten Pfad steil nach oben auf die Albfläche führt.

der Weg nach oben

Der weitere Wegverlauf ist recht einfach, die Markierung bringt einen durch den Wald, meist parallel, aber mit etwas Abstand, zur Abbruchkante, immer Richtung Dollnstein. Am Ende des Waldes trifft man auf den ortstypischen Magerrasen, die Markierung führt einen nun mit schönem Blick auf Dollnstein wieder bergab und nach einer Kehre beginnt auch schon der Rückweg.

Blick auf Dollnstein

Es bietet sich an, hier einen kleinen Besuch im Markt Dollnstein anzuschließen und den dortigen Multi zu suchen. Hierfür biegt man nach der Hecke rechts ab und nimmt den Wiesenweg Richtung Friedhof, der nach kurzer Zeit in einen Feldweg übergeht. An der Straße hält man sich rechts und dann links durch das Tor in die Ortschaft.

St. Peter und Paul

Die Stages des Multicaches führen einen nun durch die Marktgemeinde und am Ende kommt man wieder am Friedhof raus.

Kirche mit der Marktbefestigung im Vordergrund

Von dort nimmt man den Burgsteinweg, vorbei an der Schule, kurz darauf trifft man wieder auf den bereits bekannten Trockenrasen. Die „0“ biegt links bergan ab und ein schöner Pfad führt einen zurück zur Kapelle und auf bekanntem Weg weiter zum Parkplatz.

Wanderpfad durch den Magerrasen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.