Rundwanderung vom Bayernturm zur Saalequelle

Eine angenehm zu laufende Runde durch das Grabfeld. Der etwas eintönige Hinweg wird durch die schönen Waldpfade ab der Kapelle wieder wett gemacht. Als Highlights warten der Aussichtsturm, die Saalequelle und die Kapelle. Wer möchte, kann auch einen kurzen Abstecher nach Sternberg machen und das barocke Schloss – leider nur von außen – anschauen.

Kurzinfo:

  • Parkplatz: direkt am Bayernturm. Turmstraße, Zimmerau
  • Länge: 12km
  • Dauer: 3,5h
  • Höhenunterschied: 219m
  • Wegmarkierung: Hinweg: Hinweisschilder „Saalequelle“. Rückweg ab der Kapelle blaues X
  • Caches ohne Umweg: Tradi Bayernturm. Multis Saalbrunnen, St. Ursulakapelle und Am Nixenbrunnen

Start- und Zielpunkt der Wanderung ist der 38m hohe Bayernturm, der einen guten Ausblick über die Haßberge und das Grabfeld bietet. Für 1€ Eintritt kann man den Ausblick genießen und den Tradi suchen, auch der Aufstieg ist ein Erlebnis.
Mit dem Turm im Rücken geht es nun am Feld entlang Richtung Wald, immer den Wegweisern Richtung Saalquelle folgen.

Bayernturm

Der Waldweg führt über eine kleine Freifläche und gleich wieder in den Wald. Auf einem gekiesten Forstweg geht es nun für gute 2km durch den Wald. Unterwegs vermittelt eine Infotafel interessante Fakten zum Grünen Band entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Hügellandschaft im Grabfeld

Vom Waldrand folgt man dem Feldweg einfach weiter, überquert die Kreisstraße und erreicht dann nach wenigen hundert Metern die Quellfassung der fränkischen Saale.

nördliche Saalequelle

Hier kann man auch mit dem ersten Multi der Tour beginnen. Nach der Quelle biegt man links ab und folgt dem noch jungen Fluss bis man an einem kleinen Teich wieder auf die Kreisstraße trifft und diese erneut überquert. Vorbei an einem kleinen See erkennt man schon das nächste Ziel der Tour: die St. Ursula Kapelle.

das Ziel im Blick

Über die Felder, vorbei an einem Kreuzschlepper und dem Parkplatz, erreicht man zunächst den Startpunkt des zweiten Multis. Weiter geht es, vorbei an der Schranke, nach oben zum Gotteshaus.

St. Ursula

Mit dem Haupteingang im Rücken geht es wieder in den Wald. Man streift den Naturfriedhof und wandert über schöne Waldwege und -pfade langsam zurück Richtung Zimmerau bzw. Sternberg. Der Pfad führt aus dem Wald über eine Wiese und man erreicht einen Asphaltweg. Hier kann man den Schildern nach links zurück zum Bayernturm und dem Parkplatz folgen oder man macht einen Abstecher nach rechts zum Barockschloss in Sternberg und zum dritten Multi.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.