Auf Pfaden durch die Bitterbachschlucht nach Nuschelberg

Eine schattige und abwechslungsreiche Wanderung durch die Wälder zwischen Lauf und Nuschelberg. Vor allem für Naturfreunde eine schöne Rundwanderung, deren Highlight sicherlich die Schlucht zu Beginn ist.

Kurzinfo:

Der Hinweg der Wanderung ist recht leicht zu finden: vom Parkplatz geht es mit dem roten Kreuz an den letzten Wohnhäusern vorbei direkt in die Sandsteinschlucht. Man durchquert sie auf schmalen Pfaden, je nach Witterung ist etwas Trittsicherheit erforderlich.

Kurz nach dem Pumpenhäuschen am Ende der Schlucht hält man sich auf dem Wiesenweg links, betritt den Wald und überquert anschließend die Straße zwischen Rudolfshof und Vogelhof. Auf einem schmalen Forstweg folgt man der Wegmarkierung nun einfach bis nach Nuschelberg, man bleibt durchgehend im Wald und damit auch im Schatten. Die letzten Meter nach oben zum Hallerschlösschen legt man auf der Straße zurück.

Für den Rückweg nimmt man nun zunächst den gelben Punkt Richtung Günthersbühl. Der Weg zweigt kurz vor der Bushaltestelle in den Wald ab. Steil geht es auf unwegsamen Pfaden nach unten zu den Weihern, anschließend wieder etwas aufwärts zur Ortschaft, die man dann durchquert. Nach dem Ortsausgang folgt man noch kurz dem Radweg, bevor man dann links auf den Feldweg Richtung Bolzplatz bzw. Wald abbiegt. Bereits nach wenigen nimmt man nun den der Kreuzung den rechten Weg und folgt auf schönen sandigen Pfaden weiter dem gelben Punkt bis man an einer Kreuzung auf dem mit einem roten X markierten Kiesweg trifft und diesem zunächst für ca. 600m nach links folgt.

An der Kreuzung geht der Wanderweg wieder in einen schmalen Pfad über, wer möchte, kann an der folgenden Kreuzung bereits rechts auf den Radweg abbiegen, ich empfehle noch kurz dem X zu folgen bis man das blaue Kreuz erreicht und diesem nach rechts bis zum bereits erwähnten Radweg folgt, nun geht es auf dem großen Weg nach links weiter.

Für einen Kilometer geht das jetzt so, dann zweigt rechts ein kleiner Trail ab, der einen, etwas kurvig, zum Kreuzbrünnlein bringt. Die Bank lädt hier auch zu einer kleinen Pause ein.

Am Kreuzgraben entlang bis man den Nordic Walking Weg erreicht, diesem folgt man dann linker Hand immer geradeaus bis man Rudolfshof und die Eschenauer Straße erreicht und überquert. Auf dem Rad-/Fußweg geht es nun Richtung Lauf zurück. Immer mal wieder führen hier Trampelpfade in die Schlucht hinein, wir haben uns für den etwas breiteren Weg kurz vor den eingezäunten Gärten entschieden. Einmal die Schlucht durchqueren und am Ende wieder auf bekanntem Weg dem roten Kreuz zum Parkplatz folgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.