Der alpine Steig bei Schönhofen

Eine schöne Rundwanderung mit etwas Kraxelei durch die imposante Juralandschaft kurz vor Regensburg. Da die Tour die Form einer Acht hat, kann man natürlich auch nur eine Schleife laufen oder die Tour auf zwei Tage aufteilen.

Kurzinfo:

Vom Parkplatz geht es direkt auf den schmalen Pfad Richtung Felsen. Bis Stage 7 folgt man zunächst dem Multi. Am Hang entlang verläuft der Trail mit schönen Aussichten durch die beeindruckende Juralandschaft.

Der blaue Punkt führt einen zum Naturfreundehaus oberhalb Schönhofens. Hier folgt man dem Pfad nach unten in den Ort, hier trennt sich die Wanderung auch vorläufig vom Multi.

Während der Cache links abbiegt, folgt man der Straße Richtung Sportplatz. Noch auf Höhe des Spielfelds biegt rechts ein Pfad, markiert mit dem kleinen Ritter des Burgensteigs, nach oben in einen Trockenrasenhang ab. Auf verschlungenen Pfaden gehts mit Aussicht und durch ein kleines Wäldchen erneut zu imposanten Felsformationen, die man durchquert und zur Hochfläche aufsteigt. Nun geht es durch den Wald bis man den Rand erreicht, hier biegt der Burgensteig nach links ab. Man folgt ihm noch ca. 200m, bis man, erneut links, über einen Wiesenweg sich wieder nach unten begibt. An den Häusern trifft man auf den Main-Donau-Radweg und das rote Dreieck trifft.

Man folgt dem befestigten Weg nach links, passiert das Klettergebiet am Gelben Fels und erreicht schließlich wieder Schönhofen und den Sportplatz. Nun kann man sich wieder dem Multi widmen und gelangt im lang gezogenen Bogen auf dem Radweg unterhalb der Felsen zurück zum Parkplatz. Wer möchte, kann die Tour hier natürlich beenden. Alle anderen überqueren die Straße und folgen dem schönen Talweg in der Nähe der Laber. Bevor man Alling erreicht, weist einem ein Schild den Weg nach links zur Hohen Wand. Mit dem roten Punkt geht es in Serpentinen nach oben zum Aussichtspunkt.

Nach kurzer Rast folgt man dem grünen Dreieck nach links. Über schöne Waldwege und -pfade wandert man mit der Markierung bis zur Abzweigung zum Stifterfelsen (grünes Rechteck), am Fels vorbei geht es nun zurück ins Tal und man trifft auf den bereits bekannten Hinweg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.