Die Zisterzienser in Klosterlangheim

Eher ein Spaziergang als eine Wanderung, dennoch ein lohnenswerter Ausflug. Die kurze Tour lässt sich gut mit einer kleinen Ortsbesichtigung und dem dazugehörigen Multi erweitern oder man sucht sich eine zweite, kurze Runde aus der WiLL-Reihe.

Kurzinfo:

  • Parkplatz: am Ende der Frankenthaler Straße, nach der kleinen Steinbrücke
  • Länge: 4,5km
  • Dauer: 1,5-2h
  • Höhenunterschied: 70m
  • Wegmarkierung: Gelbes Schild mit Wappen „Rundweg Klosterlangheim“
  • Caches ohne Umweg: Multis WiLL 12 und Auf den Spuren der Zisterzienser, Tradi Die Freilegung

Die Kurzwanderung startet am Dorfrand, wo man auch sogleich auf die ersten beeindruckenden Reste der Klosterbebauung trifft.

Man überquert die Staatstraße und folgt der Wegmarkierung – vorbei an der kleinen Kapelle – in den Wald. Auf unterschiedlich breiten Wegen und Pfaden geht es nun am Ortsrand entlang, immer wieder bieten sich auch Ausblicke auf das Dorf.

Am Ende des Pfades trifft man auf die Überreste einer Sitzgrube und eine Ortsverbindungsstraße. Diese überquert man und biegt zu den Teichen und Weihern ab, die im Zuge des Hochwasserschutzes dort entstanden sind. Fische, Vögel, Frösche, Libellen.

Auf dem Werg rund ums Wasser gibt es so einiges zu entdecken. Hat man die kleine Schleife hinter sich gebracht, geht es über die bereits erwähnte Straße zurück nach Klosterlangheim. Erneut über die Staatsstraße verläuft die Wanderung nun über den Lahmer Weg und den Ziegelrangen langsam wieder zum Ausgangspunkt. Wir entschieden uns, bereits vor s13 abzubiegen und den Weg zwischen den Weihern zu nehmen. Auch hier gab es allerlei zu entdecken und man kommt direkt an s14 wieder auf den angedachten Weg. Von dort geht es dann gemütlich zurück ins Dorf und zum Ausgangspunkt. Im Anschluss bietet es sich dann an, den zweiten Multi in Angriff zu nehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.