Schluchtenwanderung bei Grünsberg

Ein tolles Wandererlebnis in der Metropolregion. Schluchten, Wasser, Felsen und schmale Pfade, dazu ein Multi als Wegführung. Das alles ergibt eine gelungene Kombination für eine tolle Wanderung durch die teils bizarre Landschaft rund um die Schwarzach.

Kurzinfo:

Der Wegverlauf des Multis und damit auch der Wanderung, lässt sich durch die Hundeleben-Tradis und die Beschreibung aus Hundesicht im Listing schon ganz gut abschätzen, ich verzichte aber trotzdem mal auf den Track.

Los gehts vom Parkplatz in nördliche Richtung zum Schloss Grünsberg. Rechts vom Eingang führt ein Pfad über einige Stufen hinunter zum Bach in eine kleine Schlucht.

Tourstart in Grünsberg

Sandige Böden, bisschen Vegetation und nach der Bachüberquerung geht es über schmalen, steilen Pfad gleich wieder nach oben und Richtung Teufelskirche. Der kleine Abstecher zum zweite Tradi ist sehr empfehlenswert, hier gibt es tolle Sandsteinformationen zu sehen.

Felsformation in einem Seitenarm der Schlucht

Danach gehts weiter in die Schlucht, auf schmalen Pfad, über Stock und Stein und auch immer mal wieder durchs Wasser oder ziemlich nah ran.

rustikale Wegführung in der Schlucht

Sandsteinschlucht Teufelskirche

Nach Regenfällen kann es hier ziemlich matschig sein. Am Ende der Schlucht befinden sich dann mittelalterliche Bergwerkstollen und, je nach Wasseraufkommen, auch ein Wasserfall. Danach über die Stufen nach oben (EC-Tafel-Alternative!), durch den Wald und im Anschluss über Feld und Flur Richtung Autobahnbrücke. Auf dem Weg dorthin kann man von oben erneut in eine Schlucht (Pfaffental) spitzen, bevor man im kleinen Ort Prethalmühle ankommt und dort eine kleine Schleife zum Felsenkeller Löwengrube läuft. Der Durchgang mit den arkardenartigen Bögen war übrigens mal eine Kegelbahn.

alte Kegelbahn

Nun geht es durch den schönen Ort Richtung Schwarzach, deren Verlauf man auf schönen Wald- und Wiesenwegen und -pfaden für mehrere Kilometer folgt bis man die ersten Ausläufer Burgthanns erreicht.

Prethalmühle

Hier überquert man dann den Fluss und in Folge gleich die Kreisstraße, dann etwas nach oben und mit dem Dünenweg wieder zum Parkplatz zurück wandern.

die Schwarzach mäandert dahin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.