Weg der Menschenrechte

Ein gemütlicher Spaziergang zwischen den Teilgemeinden Viereth und Trunstadt auf befestigten Wegen, die Tour ist auch kinderwagentauglich. Hat man den ersten Anstieg durch Viereth auf den Hochweg hinter sich gebracht, verläuft der Rest der Runde ohne größere Steigungen.

Kurzinfo:

  • Parkplatz: Angerparkplatz, Angerweg in Viereth (nicht hochwasserfrei!)
  • Länge: 6,5km
  • Dauer: 3h – 3,5h mit Pause wenn man gemütlich unterwegs ist
  • Höhenunterschied: 100m
  • Wegmarkierung: Weg der Menschenrechte (teilweise schlecht markiert)
  • Caches ohne Umweg: Letterbox Weg der Menschenrechte und der Bonus dazu

Wanderung, Cache und auch der Weg der Menschenrechte starten in Viereth am Rathaus. Dort findet man, genau wie am Parkplatz, einen Überblick und etwas Hintergrundwissen zum Rundweg. Ganz in der Nähe befinden sich auch die ersten beiden Artikel.
Von dort geht es, vorbei an der Kirche, über den Friedhof Richtung Schule.

Nachdem man die Steigerwaldstraße überquert hat, hat man den Ort auch schon hinter sich gelassen und läuft auf dem Hochweg oberhalb des Maintals entlang gemütlich Richtung Trunstadt.

Am Wegesrand tauchen immer wieder einzelne Stationen des Menschenrechtswegs auf und auch die ein oder andere Rastmöglichkeit bietet sich. Die beste Gelgenheit für eine Pause findet man ungefähr auf der Hälfte der Strecke über Stückbrunn kurz bevor es nach Trunstadt geht. Große Bäume, vier Bänke und zwei Tische, perfekte Bedingungen. Von dort geht es über den Kreuzweg nach unten in die Ortsmitte zum Schlossplatz.

Von dort geht es auch hier an der Kirche und dem Friedhof vorbei und dann durch den Ehrenhain Richtung Bundesstraße. Der etwas unschöne Teil der Tour verläuft nun auf dem Radweg zurück nach Viereth, wo man auch die letzten beiden Artikel findet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.